Zahlen & Fakten

Wie viel Plastik schwimmt in den Meeren?

Nach Schätzungen des UN-Umweltprogramms (UNEP) schwimmen inzwischen bis zu 18.000 Plastikteile auf jedem Quadratkilometer Wasseroberfläche. Im pazifischen Müllstrudel übersteigt die Menge an Plastik die Menge an Plankton stellenweise um das Sechsfache.

Wie viel Müll landet jedes Jahr im Meer?

Mehr als 6,4 Millionen Tonnen Müll gelangen jedes Jahr in die Ozeane, etwa 75 Prozent davon aus Plastik.

Wie viele Tiere sterben an den Folgen von Müll im Meer?

Eine Million Seevögel und bis zu 100.000 Meeressäuger sterben jedes Jahr an den Folgen von Meeresmüll. Für 136 marine Arten ist bekannt, dass sie sich regelmäßig in Müllteilen verheddern und strangulieren. 43 Prozent aller Wal- und Delfinarten, alle Arten von Meeresschildkröten und 36 Prozent der Seevögel fressen versehentlich Müll.

Woher kommt der Müll?

Weltweit kommen bis zu 80 Prozent der Abfälle von Land: über ungereinigte, kommunale Abwässer, illegale Mülldeponien, Tourismus- und Freizeitaktivitäten im und am Meer. Bis zu 10 Prozent stammen aus der Fischerei. Dazu gehören verloren gegangene Fischernetze, Fangkörbe oder Leinen. Hinzu kommen noch große Mengen illegal entsorgter Schiffsabfälle und Müll von Ölplattformen oder Aquakulturanlagen.

 

Wie viel Müll schwimmt in der Nordsee?

In der Nordsee landen schätzungsweise 20.000 Tonnen Abfall. Vermutlich befinden sich inzwischen bis zu 600.000 Kubikmeter Müll auf dem Meeresboden.

 

Wie ist der Müll im Meer verteilt?

Nur 15 Prozent des Meeresmülls treiben an der Wasseroberfläche, 70 Prozent landet auf dem Grund und weitere 15 Prozent erreichen irgendwann die Küsten. Wissenschaftler haben heute mindestens fünf große Müllstrudel identifiziert.


Bild: Wallnau & Grüner-Brink
Müllsammelaktion im Naturschutzgebiet Grüner Brink, Fehmarn

Bild: NABU